Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Hier kannst du dich und dein Fahrzeug vorstellen

Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Beitragvon Roadrunner » 18. Dez 2018 11:34

Guten Morgen die Herrschaften des gepflegten KFZbetriebs,

Ich würde mich kurz Vorstellen:

Ich bin 30 Jahre, Börsenhändler, Sportschütze, Supermoto Fahrer und springe ab und an gerne mal mit ein paar Skiern aus nem Heli. Derzeit fahr ich als Altagschlampe nen e92 335d mit Wagner competition 2, AGR DPF Cat off, Tarox Anlage,viel zu tiefes Bilstein Fahrwerk vom Vorgänger, 772NM und 386ps sowie für die Arbeit einen 740i Active Hybrid.
Eigentlich wollte ich einen Opel Speedster mit Hartley V8 ausstatten aber das wird bezüglich Zulassung selbst in England oder Litauen recht schwierig.
Für 2019 habe ich mir also ein neues Projekt vorgenommen und hoffe hier auf Erfahrungen und bereits gemachte Fehler zu stoßen, um diese nicht selbst machen zu müssen :D

Zu meinem Projekt:
Ich möchte einen runtergekommenen 135i N54 coupe kaufen und dort das große Programm vollziehen. (Motor komplett neu, Schmiede Kolben mit 9,5:1, Darton 130ksi Cylinder Sleeves, vernünftige Pleuel, Kopf überarbeite ich selbst, ggf noch ne andere Kurbelwelle wenn mir was vernüftiges vor die Flinte hüpft, Zelle, Stoptech Bremsanlage, Cup 2 Reifchen, Öhlins / K Tech Fahrwerk usw usw begrenzende Einheit wird das Getriebe werden) kosten für den Umbau sind mit 25K in Teilen budgetiert. Ursprünglich wollte ich einen Billetblock machen lassen allerdings wurde mir von MMP gesagt das das nicht nötig sein wird bei einer !Standfesten! Leistung von ca 800PS. Die kleine solle Semi Streetlegal sein das man zur NOS kommt ohne Anhänger. Ich bin kein Freund von Tuningtreffen und deshalb bleibt auch von Außen alles so wies ist mit Kratzern usw.
Gewicht soll am Ende leer 1100KG betragen und für entspannte Zeiten unter 8 Minuten gut sein.

Meine erste Frage ist ob es jemanden hier gibt der bereits Erfahrungen gemacht hat mit den 1K turbos von MMP oder mit HM Turbotechnik, die wohl gerade an einem 800er Umbau der original Lader dran sind.
Roadrunner
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 18. Dez 2018 10:33

Re: Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Beitragvon Meißner » 18. Dez 2018 12:12

Hallo Roadrunner,

echt geiler Werdegang :D
Das Projekt wird echt mega rocken und du wirst ne Menge Spaß damit haben. Hoffe es klappt alles so locker wie du dir das vorstellst. Bezüglich der Lader wirst du wohl hier in diesem Forum mit HM gesteinigt. Da scheint, dass jemand mal ne schlechte Erfahrung mit seinen Ladern gemacht hat und das wird ihm wohl ewig anhängen. Nichts desto trotz kenne ich nun ein paar andere HM Fahrer die keineswegs schlechte Erfahrungen mit den Ladern haben. Auch die verwendeten Materialien und die Technik dahinter finde ich persönlich ganz gut sowie den Support mit HM. Deswegen bin ich auch auf HM Lader (aber nur die 600er, da ich einen ungeöffneten Block fahren möchte) gegangen und bereue es bisher nicht. Von den Preisen mal ganz zu schweigen.

Ich würde dir empfehlen einfach mal mit ein paar unabhängigen Programmierern zu sprechen (z.B. PureBoost) die da sehr viel Erfahrung mit dem N54 und diversen hohen Leistungen haben um dort eine unabhängige Meinung der einzelnen Lader zu bekommen.

Sonst wünsche ich dir viel Spaß beim Umbau und bin sehr gespannt was daraus wird :D

Lg
Meißner
Meißner
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 12. Sep 2018 11:39

Re: Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Beitragvon Rob335i » 18. Dez 2018 20:04

Cooles Projekt. Baue aktuell einen Motor der in die Leistungsklasse soll (habe schon welche vorher gebaut). Würde das ganze um eine WMI ergänzen, grade am Ring zwecks Kühlung.
Lader würde ich von Kotte nehmen, HM sage ich jetzt mal nichts zu :-D
Was solöte das Getriebe für Probleme machen? Da kannst du auch 1000ps drauf fahren, wichtiger ist eine ordentliche Kupplung und EMS.
Benutzeravatar
Rob335i
Master
 
Beiträge: 3330
Registriert: 20. Feb 2014 02:00

Re: Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Beitragvon everdream » 18. Dez 2018 23:55

wenn du aus der Nähe von FFM kommst geh zu Manu von Millhouse Performance. Er wird dir bei allen Dingen helfen können ( und noch mehr .. )
everdream
Mitglied
 
Beiträge: 349
Registriert: 12. Jul 2013 19:22

Re: Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Beitragvon competition » 19. Dez 2018 09:17

Hört sich sehr geil an.
Hast du in der Vergangeheit auch schon solche Projekte gemacht?
Finde es auch cool dass du als Börsianer selber schraubst. Hast dir das selber beigebracht alles?
competition
Mitglied
 
Beiträge: 331
Registriert: 26. Feb 2015 02:18

Re: Aloah aus FFM / Kaiserslautern

Beitragvon Roadrunner » 19. Dez 2018 11:14

Getriebe sehe ich folgende Probleme (gscheite Kupplung ist klar, hier würd ich gerne auch später auf euer Know what zurückgreifen auch bezüglich andere Übersetzung)
wenn ich den ersten Gang recht lang übersetze und die anderen dann recht kurz folgen lassen (wie bei ner Beipielsweise Panigale oder Superduke) das zwischen dem Schalten vom ersten in den 2ten eine zu große Belastung entsteht (war auch bei meiner Turbo FZR ein Problem)
-also Motor dreht bis Max Drehzahl, dann Drehzahl Abfall und der nächste Gang wird im Bereich des maximalen Drehmoments reingeschoben... Wenn ein Getriebe eine Konstante Mehrbelastung hat ist das weniger Problematisch wie eine Max-Belastung die von 0 auf jetzt erfolgt. Wobei ich nicht weis ob meine Sorge hier übertrieben erscheint da ich beim KFZ wohl weniger mit warmen Slicks fahren werde wie es damals auf der FZR und somit das überschüssige Drehmoment sowieso verdampft...

Ob ich solche Projekte schonmal gemacht habe naja... In diesem Bereich (Auto) nicht, da nur kleinere Sachen aber ich hab schon Mopeds auf turbo umgebaut, auch die FZR mal mit eigenen Kolben (260gr weniger Bewegte Masse) ausgestattet, hab eigene Waffensysteme mit DLC / Ceramiccoating gebastelet / äm ich meine natürlich von Zugelassenen Betrieben im Ausland basteln lassen :roll:.
Sagen wir so ich hab das Glück auf der Arbeit manchmal sehr viel Zeit zu haben und da mein Vater früher Rennen (Ilse of Man, Battle of the Twins BOT) für Bimota und Ducati gefahren ist hab ich auch ein sehr gutes Netzwerk von Leuten an die Ich mich wenden kann in allen Bereichen was mit Metall zu tuen hat. Angefangen von Menschen mit Zugang zu 5 Achsen CNC Maschinen, die füher bei KKK Tätig waren, über Mitarbeiter im Beschichtungsberich bis hin zu Mitarbeitern der ZF und Mechanikern des KTM Werksteams sowie zur Oberen Etage vom Sale Michelin. Darüber bin ich zum BSP auch an einen Werksmotor für meine Sumo gekommen 450er mit 89 ps :D
Mein bester Freund ist zum BSP Meister in einer Gießerei der mir nächstes Jahr mal ne Runde Reibringe macht aus dem Material wie die ICEs sie haben, die ich testen will im Vergleich zu DBA Tarox und co.

Ich Verusche meinen Freundeskreis so weit weg wie möglich außerhalb der Finanzindustrie zu halten und so sucht man sich Leute mit denen man sein Hobby teilt und basteln kann 8-)
Roadrunner
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 18. Dez 2018 10:33


Zurück zu Vorstellung Mitglieder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron